Erworbene thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (aTTP)

Eine seltene und lebensbedrohliche Blutgerinnungsstörung

eCME

Erworbene thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (aTTP)

Teilen Die erworbene thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (aTTP) zählt zur ätiologisch heterogenen Erkrankungsgruppe der thrombotischen Mikroangiopathien (TMA). Häufig treten Kopfschmerzen, neurologische Störungen (Verwirrtheit, Krampfanfälle oder fokale neurologische Defizite), gastrointestinale Beschwerden (Bauchschmerzen, Übelkeit) sowie Belastungsdyspnoe auf. Prinzipiell kann jedes Organ betroffen sein.

(SADE.DIA.20.01.0077f)
Kursdauer bis: 02.02.2021
Bearbeitungszeit: 90 Minuten
Teilnahme: kostenlos
CME starten
Referenten

Prof. Dr. med. Miesbach Wolfgang
Dr. med. Ralph Wendt

CME-Zertifizierung

4 CME Punkte, Bayerische Landesärztekammer


Wie würden Sie diese Fortbildung bewerten?

Diese Fortbildung wurde bisher von 2 Kollegen bewertet.
check

Das könnte Sie auch interessieren!