Von der Virchow Trias bis zum Fallbeispiel: Antikoagulation in der pharmazeutischen Beratung

Mediathek

Von der Virchow Trias bis zum Fallbeispiel: Antikoagulation in der pharmazeutischen Beratung

Teilen Wie beeinflusst die „Virchow Trias“ die Entwicklung von Thrombosen? Warum ist eine sorgfältige pharmazeutische Beratung zu Antikoagulantien wichtig? Diese und weitere Fragen rund um die Thromboseprophylaxe beantwortet dieser Videobeitrag. In rund 5 Minuten erklärt unter anderem der Pharmakologie-Experte Professor Dr. med. Thomas Hohlfeld, wie sich niedermolekulares Heparin (NMH) und direkte orale Antikoagulantien (DOAK) hinsichtlich ihrer Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln unterscheiden. Ergänzend dazu zeigt ein typisches Fallbeispiel, welche Aspekte – darunter Kontraindikationen – im Beratungsgespräch in der Apotheke wichtig sind. Ein Blick hinter die Kulissen der anspruchsvollen NMH-Herstellung rundet den kompakten Überblick ab.

Das Video wurde gemeinsam mit ApoChannel produziert.

Über die folgenden Links oder die Punkte im Video-Ladebalken können Sie direkt zu einem Abschnitt im Video springen.

Referent

Prof. Dr. med. Thomas Hohlfeld

Das könnte Sie auch interessieren!