Transitionsnetworking

Erwachsenwerden mit Diabetes professionell begleiten

Mediathek

Transitionsnetworking - Erwachsenwerden mit Diabetes

Teilen

Der Übergang vom Kindsein ins Erwachsenenleben ist eine besondere Phase im Leben eines jedes Menschen. Kinder und Jugendliche mit Diabetes müssen ihr Diabetesmanagement lernen und schrittweise von den Eltern übernehmen. Es gilt, altersentsprechend eigene Entscheidungen zu treffen und immer mehr selbst zu verantworten, was bisher die Eltern regelten.


In jeder Biografie sind vor allem zwei Übergänge prägend. Der erste Schultag, der Schritt in den „Ernst des Lebens“, und die Volljährigkeit, der Grenzstein für den Wechsel von der pädiatrischen in die internistische Diabetologie, die sogenannte Transition.

Wir stellten diese Übergänge in den Mittelpunkt unserer Veranstaltung. Wir beginnen mit der Inklusion und Schulunterstützung von Kindern, die noch nicht selbstständig Therapieverantwortung übernehmen können. Ein rein pädiatrisches Thema, aber häufig von interessierten Erwachsenendiabetolog*innen nachgefragt. Im Mittelpunkt steht dann aber die Tatsache, dass trotz unserer Bemühungen zunächst ca. 40 % der jungen Patient*innen mit Typ-1-Diabetes-mellitus über Jahre aus der diabetologischen Versorgung verloren gehen und oft erst mit akuten oder chronischen Komplikationen zurück in die diabetologische Betreuung finden - also definitiv zu spät. Um dem vorzubeugen ist eine strukturierte Unterstützung der Transition dringend notwendig.

Diese Fortbildungsveranstaltung bietet Spezialist*innen der Diabetesteams, den pädiatrischen und internistischen Diabetolog*innen, Kinderpsycholog*innen und Diabetes-berater*innen eine Plattform. Zudem stellt ein Mitglied des Berliner TransitionsProgramms (integrierte Versorgung nach §140 SGB V) das laufende Programm vor und erläutert Lösungsansätze und Herausforderungen.

Sehen Sie sich hier die Aufzeichnung des Webcasts an.

Ihre Gastgeber Klemens Raile und Dominik Spira

Video 1: Vorträge
- Prof. Dr. med. Klemens Raile, Dr. med. Dominik Spira: Begrüßung, Vorstellung der Teilnehmer*innen und Zielsetzung
- Prof. Dr. med. Klemens Raile: Menschen mit Chronischer Erkrankung nicht vergessen – Covid-Shutdown
- Michaela Heinrich-Rohr: Der erste, große schritt: Inklusive Schule für Kinder mit Diabetes
- Dr. med. Silvia Müther: Diabetes bei Heranwachsenden
- Prof. Dr. rer. nat. Karin Lange: Entwicklungsaufgaben Heranwachsender in Konflikt mit der Diabetestherapie
- Jana Findorff: Aufbau einer erfolgreichen Transition am Beispiel des Berliner Transitionsprogramms
- T. Scholz und alle Referennt*innen: Maßgeschneiderte Hilfen für eine erfolgreiche Transition? Diskussionsrunde, Austausch und Netzwerken mit Fragen aus dem Online-Chat

Video 2: Aktive Pause
Referenten

Prof. Dr. med. Klemens Raile
Charité Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum
Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Dr. med. Dominik Spira
Charité Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum
Arbeitsbereich Lipidstoffwechsel und Ernährungswissenschaften Medizinische Poliklinik - Stoffwechsel-Centrum
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Prof. Dr. rer. nat. Karin Lange
Leiterin der Forschungs- und Lehreinheit Medizinische Psychologie
Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Dr. med. Silvia Müther
Leiterin Diabeteszentrum für Kinder und Jugendliche DRK Kliniken Berlin Westend
Spandauer Damm 130
14050 Berlin

Jana Findorff
Fallmanagerin Berliner TransitionsProgramm DRK Kliniken Berlin Westend
Spandauer Damm 130
14050 Berlin

Dr. med. Thomas Scholz
Bundesverband Niedergelassener Diabetologen e.V. Geschäftsstelle
Hainenbachstr. 25
89522 Heidenheim an der Brenz

Michaela Heinrich-Rohr (MA)
Charité Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum
Sozialpädiatrisches Zentrum - Interdisziplinäres Sozialpädiatrisches Zentrum
Augustenburger Platz 1 13353 Berlin

Einladung
Transferbogen für Diabetespatientinnen und -patienten
Informationsbroschüre für Diabetesteams

Wie würden Sie diese Fortbildung bewerten?

Diese Fortbildung wurde bisher von 4 Kollegen bewertet.
check

Das könnte Sie auch interessieren!