VTE Safety Zone

internationale Online-Fortbildungsreihe zur Prävention venöser Thromboembolien

Mediathek

Venöse Thromboembolien bei chirurgischen Patient*innen (23. – 28. März 2022)

Teilen Im Rahmen der Online-Fortbildungsreihe zum Thema „VTE und Chirurgie: von der Risikobewertung zur optimierten Thromboseprophylaxe" beleuchten internationale Experten in der Vorstellung und Diskussion von drei Patientenfällen die noch ungedeckten medizinischen Bedürfnisse im Bereich der venösen Thromboembolien (VTE) in der Chirurgie.


Professor Joseph Caprini (USA) teilt seine umfassenden Erfahrungen im Bereich der Risikobewertung von venösen Thromboembolien und Blutungen und diskutiert spezifische Risikobewertungsmodelle für spezielle Patientengruppen, wie u. a. adipöse Patienten.

Über die folgenden Links oder die Punkte im Video-Ladebalken können Sie direkt zu einem Abschnitt im Video springen.


Professor Juan Arcelus (Spanien) berichtet anhand des klinischen Behandlungspfads von der Krankenhauseinweisung bis hin zur Entlassung darüber, wie die VTE in der Allgemeinchirurgie vermieden werden kann.

Über die folgenden Links oder die Punkte im Video-Ladebalken können Sie direkt zu einem Abschnitt im Video springen.


Professor Mario Serradilla (Spanien) gibt einen Überblick über das erhöhte Risiko von VTE und Blutungen bei leberchirurgischen Eingriffen und den Krankheitsverlauf. Er geht dabei besonders auf die Risikobewertung wie auch auf die Dauer der Thromboseprophylaxe ein.

Über die folgenden Links oder die Punkte im Video-Ladebalken können Sie direkt zu einem Abschnitt im Video springen.

Referenten

Professor Joseph Caprini (USA)
Professor Mario Serradilla (Spanien)
Professor Juan Arcelus (Spanien)

Das könnte Sie auch interessieren!