Telemedizin in der Rheumatologie

Mediathek

Telemedizin in der Rheumatologie

Teilen Dr. Martin Krusche (Berlin) und Dr. Johannes Knitza (Erlangen) referieren zum Thema Telemedizin in der Rheumatologie: Wie die COVID-19 Pandemie die Telemedizin vorangebracht hat - auch in der Rheumatologie - und wo es noch Verbesserungspotenzial und Fallstricke gibt. Außerdem wird das TELERA Projekt vorgestellt: Eine multizentrische Studie zur Evaluation telemedizinischer Therapieentscheidungen durch Rheumatolog*innen.

Die Inhalte dieser Veranstaltung wurden produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet. Wir bestätigen, dass die wissenschaftliche Leitung und die Referenten potentielle Interessenkonflikte gegenüber den Teilnehmern offengelegt haben. Es besteht kein Sponsoring der Veranstaltung, die Gesamtaufwendungen der Veranstaltung belaufen sich auf ca. 1.400€.

Über die folgenden Links oder die Punkte im Video-Ladebalken können Sie direkt zu einem Abschnitt im Video springen.

Zur Lernerfolgskontrolle
Referenten

Dr. Martin Krusche, Berlin
Dr. Johannes Knitza, Erlangen

Zertifizierung

Die Veranstaltung ist bei der LÄK Hessen zur Zertifizierung eingereicht


Wie würden Sie diese Fortbildung bewerten?

Diese Fortbildung wurde bisher von 245 Kollegen bewertet.
check

Das könnte Sie auch interessieren!